Englischer Bauer baut Hobbit-Haus für nur 150 Pfund

0
10871
Back

1. 5

Zu einer Zeit, in der die Immobilienpreise auf dem Dach liegen, hat ein englischer Bauer ein Haus für fast nichts gebaut. Der 59-jährige Michael Buck gab nur £ 150 (€ 200) aus, um ein kleines, aber gemütliches Haus im Garten seines Hauses in Oxfordshire zu bauen.

Der ehemalige Kunstlehrer zeichnete Pläne für das Haus auf die Rückseite eines Umschlags. Er brauchte keine besonderen Planungsgenehmigungen, da es als Sommerhaus eingestuft war. Buck verbrachte zwei Jahre damit, natürliche und wiedergewonnene Baumaterialien zu sammeln. Er brauchte weitere acht Monate, um es mit bloßen Händen zu bauen. Er benutzte überhaupt keine Elektrowerkzeuge.

Um die Basis zu schaffen, lernte er die alte Technik des Cobs aus einem Buch. Die Technik stammt aus prähistorischen Zeiten und beinhaltet eine Mischung aus Sand, Ton, Wasser und Erde. Der Untergrund auf Tonbasis wird mit Sand, Stroh und Wasser gemischt und dann auf ein Steinfundament geschöpft. Arbeiter und Ochsen trampeln dann auf der Mischung herum – ein Prozess, der als Cobbing bekannt ist. Die Cob-Schichten bauen sich allmählich auf und härten mit der Zeit aus.

 

Back
SHARE

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here